Eine größere “Arche Noah” für mehr Kinder

Der Kindergarten Arche Noah wird erweitert und saniert | Die Einrichtung ist wieder im Besitz der Gemeinde

Kita Arche Noah Meißenheim _ Dierk Knechtel
Der Kindergarten Arche Noah im Frühlingslicht
Foto: Dierk Knechtel

MEISSENHEIM. Um den steigenden Betreuungsbedarf für die Kinder in Meißenheim zu decken, wird die Gemeinde den evangelischen Kindergarten Arche Noah erweitern und sanieren. Geplant sind Räume für zwei zusätzliche Krippengruppen. Einen aktuellen Stand der Baumaßnahme und weitere Informationen gab es am Montag in der Gemeinderatssitzung.

Das Regierungspräsidium Freiburg habe Fördermittel von knapp 170.000 Euro bewilligt, der Gesamtkostenrahmen betrage 1,7 Millionen Euro, sagte Hauptamtsleiter Hartmut Schröder. „Derzeit wird geprüft, ob für die energetische Sanierung weitere Mittel der L-Bank in Anspruch genommen werden können.“ In der nächsten Sitzung solle die architektonische Planung vorgestellt werden. Die Umsetzung soll 2021/22 erfolgen.

Während der Bauphase muss eine Kindergruppe in den katholischen Kindergarten Kürzell umziehen. Die erforderlichen Räume wurden mit der dortigen Sanierung und Erweiterung hergestellt.

Die Gemeinde hatte die Mittel für Planung und Vorarbeiten in die Haushaltspläne 2019 und 2020 eingestellt. Im April 2020 hat das Landratsamt Ortenaukreis die eingereichten Pläne genehmigt.

Bürgermeister Alexander Schröder erklärte, Grundstück und Gebäude seien wieder im Eigentum der Gemeinde. Mit Vereinbarung vom 28.1.2021 hat die Kirchengemeinde das Grundstück als Schenkung und ohne finanzielle Verpflichtungen an die Gemeinde zurückgegeben. Schröder sprach dafür der Kirchengemeinde Dank aus.

Anita Mertz
Anita Mertz